Pressemeldungen

Stadtanzeiger der HAZ/NP (05.08.2004)

Jugendhaus wird größer

Mit dem Ausbau des Dachgeschosses ist jetzt im Kinder- und Jugendhaus Amthor in der List Platz für einen weiteren Mitbewohner geschaffen worden. Damit leben insgesamt sieben Jungen mit dem Träger und Leiter der Jugendhilfeeinrichtung, Jens-Olaf Amthor, in dem geräumigen Einfamilienhaus in der Grünewaldstraße zusammen. Die zum Teil schwer traumatisierten Kinder und Jugendlichen, die von Amthor und seinem Pädagogenteam betreut werden, sind zwischen sieben und 20 Jahre alt. Mehr als 70 Quadratmeter Wohnraum hat die „Großfamilie“ durch den Dach- ausbau dazugewonnen. Außerdem wurde der Keller gründlich saniert und zum Freizeitbereich mit Krökeltisch und Computerarbeitsplatz umfunktioniert „Ohne die tatkräftige Unterstützung der Betreuer uxid unserer Hauswirtschafts— hilfen hätten wir diesen Kraftakt nicht bewältigt“, lobt Amthor den Einsatz aller Beteiligten. Umgestaltet wurde jetzt auch der Garten. Für die jüngeren Kinder möchte der Pädagoge zusätzlich noch ein großes Spielhaus mit Leiter und Rutsche errichten — 1000 Euro hat die Polizeiinspektion Ost bereits für die Anschaffung der Spielgeräte gespendet. Das von Amthor geleitete Kinderhaus besteht seit 15 Jahren. Der ausgebildete Heimerzieher konnte das Einfamilienhaus am Rand der Eilenriede vor einigen Monaten selbst erwerben und damit einen Umzug der Jugendhilfeeinrichtung in einen anderen Stadtteil verhindern.

Artikel zum Herunterladen


zurück