Kinderhaus-Post 01-2021

Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Familienangehörige,
liebe Freunde und Förderer unseres Kinderhauses,
liebe Leserinnen und Leser unserer Kinderhaus-Post…

auch wenn das Jahr schon ein paar Tage alt ist, möchten wir Ihnen allen noch ein gutes und gesundes, neues Jahr wünschen. Gesund ist das Stichwort, denn Gesundheit und Zufriedenheit ist bekanntlich das größte Glück. Durch Corona ist das alles seit einigen Monaten ganz und gar nicht einfach. Zwei Kolleginnen und zwei Jugendliche aus unserem Kinderhaus mussten sich bisher schon in „freiwillige Quarantäne“ begeben, da sie Kontakt zu mindestens einem Corona positiv getesteten Menschen hatten. Auch wenn alle vier sich glücklicherweise nicht mit Corona angesteckt haben, ist die Quarantänezeit eine extrem belastende Situation für alle Beteiligten. Wir haben unter anderem durch das Gesundheitsamt der Region Hannover sehr klare und einschneidende Vorgaben und müssen daher im Kinderhaus, auch bei einem zunächst nur vermuteten Verdacht auf eine COVID-19 Erkrankung, für eine absolute Isolierung sorgen. Das heißt, die betreffende Person darf sich nur im eigenen Zimmer aufhalten, bekommt dort auch das Essen und Trinken gereicht und nutzt alleine eine Dusche und eine Toilette im Haus. Um auf die Toilette oder ins Bad gehen zu können, darf das Zimmer nur mit einer FFP 2 Maske verlassen werden. Aber auch wir Erwachsene dürfen nur kurzzeitig dem Kind/Jugendlichen mit einer FFP 2 Maske und gebührendem Abstand gegenübertreten und müssen uns danach gründlich waschen und desinfizieren. Der gesamte Ablauf im Kinderhaus ist natürlich dadurch massiv beeinträchtigt. Aber gut, bisher ist noch keiner von unseren Kindern und Jugendlichen oder aus dem Team an COVID-19 erkrankt, darüber sind wir sehr froh und hoffen inständig, dass das auch so bleiben wird. Auf viele Veranstaltungen mussten wir aufgrund der Pandemie im vergangenen und mit großer Wahrscheinlichkeit auch in diesem Jahr verzichten. Es gab keine Harleyausfahrt, kein Ehemaligen-Frühstück und leider weder ein Sommerfest noch eine Adventsfeier im Kinderhaus. Auch die für die Herbstferien geplante dreitägige Fahrt in den niederländischen Freizeitpark Efteling musste verschoben werden. Kann sie dieses Jahr nachgeholt werden? Noch wissen wir es nicht.

Aber auch das Homeschooling ist nach wie vor gewöhnungsbedürftig. Seit dem Ende der Weihnachtsferien fungieren wir wieder als „Hauslehrer*innen“, die wir natürlich ebenso wenig sind wie andere Eltern von schulpflichtigen Kindern. Die Kommunikation der Schulen laufen leider alle vollkommen unterschiedlich. Die einen führen die Kontakte über die Mobiltelefone der Kinder, I-serv, Hannover-Portal oder per E-Mail, WhatsApp etc. durch, die anderen nutzen tägliche Videokonferenzen über Zoom und anderen Anbietern. Und was sagt das Internet zu alledem? Es ist total überlastet und bricht ständig zusammen! In dieser besonderen Situation wird von uns allen sehr viel erwartet und abverlangt. Zeitweilig zu viel!!! Vor allem aber die Kinder und Jugendlichen leiden hierunter sehr. Dazu kommt, dass es wenig bis keine Möglichkeiten gibt sich mit Freunden*innen zu treffen und auszutauschen. Sportvereine, Tanzschulen und viele weitere Interessens- und Freizeitgruppen sind seit Wochen geschlossen und werden es wahrscheinlich auch noch für eine lange Zeit bleiben. Manchmal ist das Erlebte eher irreal, man fühlt sich wie in einem Sciencefiction. Und doch ist es die Realität. Hoffentlich hat das bald ein Ende!

Da uns auch das Risiko aufgrund von Corona in den Sommerferien ein Urlaubsziel an der Nord- oder Ostsee bzw. im Ausland fest zu buchen derzeit noch zu groß ist, haben wir uns zwischenzeitlich für ein Ferienhaus im Weserbergland (Bad Pyrmont) entschieden. Dieser Vermieter garantiert uns, den vollständigen Mietpreis zurück zu erstatten, falls es zu dieser Zeit in den Sommerferien zu weiteren Reisebeschränkungen oder gar einem erneuten Lockdown kommen sollte. Damit sind wir dann also auf der sicheren Seite. Auch wenn das Reiseziel erneut „vor unserer Haustür“ liegt, werden wir alles daran setzen, den Kindern und Jugendlichen schöne und erlebnisreiche Ferien zu ermöglichen. Dass das nicht unbedingt eine Sache der Entfernung ist, haben wir ja im vergangenen Jahr im Harz erleben können. In Bad-Pyrmont können wir u.a. mit den Kids die 5* Hufeland Therme (ein großes Spaßbad mit einem Innen- und Außenbereich) beliebig oft besuchen. Das Schwimmbad ist nicht weit von unserem Ferienhaus entfernt und der Besuch der Therme bereits im Mietpreis enthalten. Es gibt in der näheren Umgebung viele schöne Ausflugsziele wie z.B. die Adlerwarte Berleburg, die Extern-Steine, die Sommerrodelbahn Bodenwerder, Schifffahrten auf der Weser und noch vieles andere mehr.

Der Kinderhausurlaub wird stattfinden von XXXXXXXX. Die Kinder, die Eltern- und Familienkontakte haben, können im Anschluss (XXXXXX) selbstverständlich ihre Familien besuchen.

Aus gesundheitlichen Gründen haben zu unserem aller, aller größten Bedauern der Chef-Organisator der Harley-Davidson-Ausfahrten mit unseren Kids, Erhard Kroll und seine Frau Ingrid Kroll, Ende des vergangenen Jahres ihre Aufgaben im Chapter abgegeben. Seit 2011 gibt es nun schon die Patenschaft zum Harley Davidson Chapter Hannover. Zweimal pro Jahr wurden unsere Kids zu den Ausfahrten eingeladen und konnten auf dem Sozius der Harleys Platz nehmen. Diese tollen Touren waren bis ins kleinste Detail vorbereitet, nichts wurde dem Zufall überlassen. Wir haben mehrfach in der Kinderhaus-Post und in den Jahresberichten darüber berichtet. Wir sind daher alle sehr traurig, dass die beiden sich von diesen Aufgaben und Verantwortungen zurückziehen und jetzt nicht mehr die Ausfahrten mit uns durchführen werden. Herzlichen Dank möchten wir auch von hier aus nochmals sagen. Das persönliche Abschiedsgeschenk hat Erhard von uns schon erhalten und zwar am Nikolaustag, als er und Tammy Goitke vom Vorstand des Chapters unseren Kindern erneut famose Harley Davidson T-Shirts, Weihnachtsmänner- und Weihnachtsfrauen sowie weitere leckere Süßigkeiten und darüber hinaus auch noch 500,00 € für die Aktivitätenkasse des Kinderhauses überreichten. Vielen, vielen Dank dafür!

Verabschieden mussten wir uns zum 31.12.2020 auch von unserer 2. Hauswirtschaftskraft Martina Balzerowski. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie leider die hauswirtschaftlichen Aufgaben in unserem Kinderhaus nicht mehr länger übernehmen. Wir bedanken uns bei Martina Balzerowski sehr herzlich und wünschen ihr alles Gute, vor allem wieder baldige Gesundheit.

Seit nunmehr zehn Jahren unterstützt der Inner Wheel Club Hannover Opernhaus die Betreuungsarbeit unseres Kinder- & Jugendhauses. Frau Eva Schwartz ist die Hauptinitiatorin, die das Projekt „Adventskalender-Verkauf“ in der Vorweihnachtszeit federführend organisiert. Auch im vergangenen Jahr ist uns aus den Erlösen eine riesige Spende, diesmal in Höhe von sage und schreibe 8.000 € mit einem symbolischen Scheck und damit Corona konform im Rahmen einer Videokonferenz überreicht worden. Die einzigartigen und unbeschreiblichen Glückshormone, die im Augenblick der Scheckpräsentation im Kopf von Frau Blumreiter und Herrn Amthor Purzelbäume schlugen, machten uns schier sprachlos, so groß war und ist die Freude darüber. Das Engagement der Inner Wheel Damen für unser Kinder- & Jugendhaus ist wirklich grandios. Wir danken nochmals von ganzem Herzen!

Vor den Weihnachtstagen erreichten uns noch andere Spenden, über die wir uns außerordentlich gefreut haben. Die Physiopraxis Rita Folgmann (über die besonders originelle Aktion von Frau Folgmann werden wir in unserem Jahresbericht berichten), Dr. Rudolf Schubert, die Mittwochsfrauen, Anja Daniels-Deicke und noch viele andere unterstützen damit die Betreuungsarbeit unseres Kinder- & Jugendhauses auf eine Art und Weise, wovon andere Einrichtungen der Jugendhilfe nur träumen können. Mit diesen Geldern können wir abermals viele Projekte und Wünsche der Kinder (auch im Rahmen unserer Betreuungsarbeit mit Ehemaligen) realisieren. Schauen Sie in unseren kommenden Jahresbericht (erscheint voraussichtlich im April/Mai), denn alle die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben, werden in unseren Jahresberichten namentlich genannt, es sei denn sie wollten das nicht. Gleichzeitig veröffentlichen wir einen detaillierten Rechenschaftsbericht über die Verwendung der Spendengelder (Ein- und Ausgaben) und zwar wie immer über jeden einzelnen Cent.

Die Grundrenovierung unserer Jungen-Toilette ist fristgerecht abgeschlossen worden, das Mädchen-Badezimmer dagegen leider noch nicht. Es fehlt weiterhin die Duschabtrennung aus Glas. Auch der Spiegelschrank musste von uns reklamiert werden, da er an zwei Stellen beschädigt ist. Tja, so hatten wir uns das eigentlich nicht vorgestellt, doch wie heißt es schön, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Oder um es positiv auszudrücken könnte man auch sagen: „Gut Ding will Weile haben“. Bezogen auf die Jungen-Toilette sagte jedoch vor Kurzem einer unserer Jugendlichen, er fühle sich immer wie im Urlaub, wenn er auf die Toilette geht. Das soll doch was heißen…

In der Kinderhaus-Post 04-2020 hatten wir u.a. darüber berichtet, dass einer unserer Jugendlichen seit Mitte September des vergangenen Jahres die „web-individualschule“ besucht. Dazu erhielten wir Nachfragen, denn einige wollten gerne wissen, was das für eine Schule sei? Diese Frage möchten wir Ihnen gerne heute beantworten:

Die „web-individualschule“ ist eine Schule in privater Trägerschaft ohne staatliche Anerkennung und hat ihren Sitz in Bochum. Die Schulpflicht wird in der „web-schule“ jedoch nicht erfüllt! Daher müssen alle Schüler*innen von der Schulpflicht befreit oder dauerhaft krankgeschrieben sein. Das geht dann nur über einen gut begründeten Antrag auf Befreiung vom Unterricht, den die Sorgeberechtigten des Schülers/der Schülerin an die jeweils zuständige Landesschulbehörde richten müssen. Auch das Jugendamt (als Kostenträger der Maßnahme) und die zuvor zuständige Regelschule des Kindes/Jugendlichen müssen selbstverständlich der Beschulung im Rahmen einer Fernschule zustimmen. So ein Genehmigungsverfahren ist daher gar nicht so einfach, denn es hat viele Wochen und Monate gedauert, bis endgültig alle Entscheidungsträger*innen von diesem Weg überzeugt werden konnten. Das sei hier aber nur am Rande erwähnt.

Die Abschlussprüfungen finden in Kooperationsschulen des Zweiten Bildungswegs statt. Somit ist der spätere Schulabschluss anerkannt. Die „web-individualschule“ bereitet per Eins-zu-Eins Beschulung und stets durch ein und denselben Lehrer*in auf den Förder-, Haupt- oder Realschulabschluss vor. Bei der Beschulung orientiert sich die „web-individualschule“ am jeweiligen Leistungsstand und Lerntempo der Schüler*innen, die im Regelschulsystem nicht erreicht werden können. Der Spaß am Lernen und das Entdecken eigener Potenziale und Fähigkeiten stehen dabei im Fokus. Schon heute können wir sagen, dass sich die o.g. Mühen mit der Beantragung für unseren Jugendlichen in jedem Fall gelohnt haben. Die „web-individualschule“ ist eine riesige Chance für Kinder und Jugendliche, die aufgrund einer Erkrankung oder Verweigerung im öffentlichen Schulsystem (wodurch auch immer) nicht zurechtkommen. Wir können bereits über große Fortschritte des Jugendlichen berichten, die wir noch vor wenigen Monaten nicht für möglich gehalten hätten. Mehr Infos zur „web-individualschule“ finden Sie im Internet.

Informieren möchten wir Sie zum Schluss noch darüber, dass wir uns an einem Forschungsprojekt der Leibniz Universität Hannover zum Thema „Kinderschutzkonzepte in Einrichtungen der Jugendhilfe“ beteiligen. In diesem Forschungsprojekt geht es darum unterschiedliche Kinderschutzkonzepte miteinander zu vergleichen. Dabei soll der Blick unter anderem auch auf das Kindeswohl im beruflichen Alltag gerichtet werden, um somit den Schutz und die Rechte von jungen Menschen nachhaltig zu sichern. Ein erstes längeres Interview mit uns hat in diesem Kontext bereits stattgefunden. Dabei wurden dezidiert Fragen beantwortet, die sich den Studierenden des Forschungsprojektes bei der Sichtung unseres Schutzkonzeptes ergeben haben. Im Februar wird es voraussichtlich zu einer Auswertung kommen, die leider aufgrund der Corona Einschränkungen nicht vor Ort persönlich in der Leibniz Universität stattfinden kann, sondern via Internet im World Wide Web übertragen wird. Das Ergebnis werden wir in Kurzform verschriftlichen und in einer der nächsten Kinderhaus-Post darüber berichten. Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.

Freuen würden wir uns auch, wenn sich die Eltern und Großeltern, der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen, zahlreich an unserer kleinen, anonymen jährlichen Befragung über die erlebte Zusammenarbeit mit unserem Kinderhaus beteiligen würden. Bitte richten Sie Ihren Blick auf das Jahr 2020. Was ist gut und was ist vielleicht auch weniger gut gelaufen? Was können wir besser oder sollten wir Ihrer Meinung nach anders machen? Ihre Antworten veröffentlichen wir wieder, zusammen mit den Antworten der Kinder und Jugendlichen in unserem Kinderhaus, selbstverständlich unzensiert, im Jahresbericht 2020. Vorausgesetzt Sie schicken uns den Fragebogen im beiliegenden und vorfrankierten Rückumschlag bis spätestens zum 10. Februar 2021 (!!!) zurück. Aufgrund des Redaktionsschlusses können später eingehende Fragebögen dann leider nicht mehr im Jahresbericht veröffentlich werden.

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für unsere Fragen. Wir können nur etwas verändern, wenn wir wissen was sich verändern soll. Ihre Kritik (negative und positive) hilft uns dabei sehr. Nur so können wir über den Tellerrand schauen und unsere Betreuungs- und Elternarbeit kritisch hinterfragen. Herzlichen Dank schon mal im Voraus für Ihre Mithilfe und Unterstützung.

Falls unser Sommerfest nicht dieses Jahr wieder aufgrund von Corona Auflagen ausfallen muss, wird es stattfinden am Samstag, den 17. Juli ab 15.00 Uhr. Bitte merken Sie sich den Termin doch vorsichtshalber schon einmal vor. Wenn Sie uns alle die Daumen drücken, vielleicht klappt es dann ja?!?

Bei denen, die es betrifft fügen wir anbei den Besuchsplan für das 1. Halbjahr 2021. Wenn Sie Änderungswünsche haben sollten, melden Sie sich bitte bei uns.

Für heute sagen wir Tschüs und hoffentlich auf bald mal wieder (nicht nur schriftlich oder visuell, sondern leibhaftig und in Farbe). Bleiben Sie bitte alle gesund, hoffnungsvoll und gut behütet.

Das KJH-Team…

Nicole Blumreiter – Joana Thamm – Larissa Meyer
Roman Flegler – Jens Kyrieleis & Jens-Olaf Amthor

Ein schönes Zitat von Wilhem Busch ganz zum Schluss:

„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.“

Grünewaldstr.12
30177 Hannover
TEL: 0511 69 39 45

2019

und Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen Teamkolleg*innen besuchten Fort-, Weiterbildungs- und Fachveranstaltungen in 2019:

Fortbildung: Auftaktveranstaltung: Inklusion in der Kinder- und Jugendhilfe
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 21.01.2019; Hannover

Fortbildung: Autorität durch Beziehung-Elterliche / Professionelle Präsenz als systemisches Konzept
Veranstalter: Institut für systemische Ausbildung & Entwicklung (IF Weinheim GmbH)
Zeit & Ort: 18.03. - 20.03.2019; Springe am Deister

Fachvortrag: Die Bedeutung professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit - am Beispiel von Kinderschutzkonzepten
Veranstalter: Staatlich anerkannte Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Zeit & Ort: 29.04.2019; Hannover

Podium 2019: Reden ist Silber - Handeln ist Gold
Gewinnung von persönlich und fachlich geeigneten Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe durch Werteentwicklung und erzieherische Professionalität
Veranstalter: VPK Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V.
Zeit & Ort: 07.05.2019; Potsdam

Fachvortrag und Diskussion: Und ob! Studieren nach der Jugendhilfe
Careleaver-Peerberatung geht online
Veranstalter: Universität Hildesheim
Zeit & Ort: 14. 05.2019; Hildesheim

Fachveranstaltung: Was leisten die stationären Hilfen zur Erziehung?
Heimerziehung und soziale Teilhabe
Veranstalter: AFET, BVkE, IGFH, EREV
Zeit & Ort: 16.05.2019; Frankfurt am Main

Fortbildung: Entfremdungssyndrom - Interview mit dem Trennungskind
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 16.05. - 17.05.2019; Hannover

Bundesfachtagung 2019: In VerBindung - Beziehungen gestalten
Themen der Bundesfachtagung waren unter anderem:
Wohlfühleffekte im Gehirn und Beziehungen gestalten, Personzentrierte Beziehungsarbeit, Digitalisierung und Beziehungen gestalten, Beziehungen gestalten und Führung, Mut und Heiterkeit in Beziehungen, Zusammenhang zwischen Beziehungsgestaltung und seelischer Gesundheit und Widerstandsfähigkeit, Embodiment, Wirkfaktor Beziehungsqualität, Arbeitsbedingungen und Professionalität, Medienbildung, Potentialoptimierendes Personal- und Teammanagement
Veranstalter: Evangelischer Erziehungsverband (EREV)
Zeit & Ort: 27.05. - 29.05.2019; Potsdam
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkolleg*in des KJH teilgenommen)

Seminar: Arbeitsrecht für Jugendhilfeeinrichtungen - ein Update
Referent: RA Spyridon Papadopoulos, MES; Partner bei Grenius Rechtsanwälte und Partner GmbH
Veranstalter: VPK Bundesverband & Arbeitgeberverband privater Träger der Kinder- und Jugendhilfe e.V.
Zeit & Ort: 05.06.2019; Kassel

Seminar: Bindungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen
Referent: Gunnar Johnson, Soziologe M.A.
Veranstalter: Institut Johnson GbR; Netphen
Zeit & Ort: 17. - 18.06.2019; Hannover

Fachtag: Fiese Krise
Verhindern - Verhandeln - Verstehen
Veranstalter: Kinder- und Jugendwohngruppen Visselhövede gGmbH
Zeit & Ort: 29.08.2019; Visselhövede

Seminar: Innovative Hilfen mit dem Schwerpunkt: Handlungsalternativen im Umgang mit Hoch-Risiko-Klientel
Referent/Seminarleitung: Prof. Dr. Menno Baumann
Veranstalter: Evangelischer Erziehungsverband (EREV e.V.)
Zeit & ort: 30.09. - 02.10.2019; Sande

 

 

2018

Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen Teamkolleg*Innen besuchten Fort-, Weiterbildungs- und Fachveranstaltungen in 2018:

Fortbildung: Essen, Fressen, Hungern
„Essstörungen bei Mädchen und Jungen“
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS)
Zeit & Ort: 27.02.2018; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkolleginnen des KJH teilgenommen)

Seminar: Hauptsache Action – Die 3. Dimension
„Digitale Spielewelten von Mädchen und Jungen“
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS)
Zeit & Ort: 28.02.2018; Hannover

BGWforum: „Gesundheitsschutz in der pädagogischen Arbeit“
Veranstalter: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Zeit & Ort: 23.03. – 24.03.2018; Hannover

VPK Podium 2018: „Stärke statt Macht“
Präsenz, Klarheit, Beziehung als wichtige Schlüsselkompetenzen in der Jugendhilfe
Veranstalter: Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 24.04.2018; Hamburg
(An dem Podium haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Tagung: „Wo Mädchen und Jungen online abhängen“
Chancen und Risiken jugendlicher Mediennutzung
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 14.06.2018; Hannover

Schulung: "Datenschutzsensibilisierung" 
Veranstalter: KIJUda; Marvin Strohmeier
Zeit & Ort: 10.09.201; Hannover
(An dieser Schulung hat das gesamte Pädagogische Team des KJH teilgenommen)

Seminar: "Professionelle Nähe in der Betreuung von bindungsgestörten Kindern und Jugendlichen"
Veranstalter: Institut Johnson GbR
Zeit & Ort: 22.10. - 23.10.2018; Siegen

Seminar: "Von der Konfrontation zur Kooperation"
Training für den Umgang mit Gewalt und Konflikten
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 18.10. + 21.11.2018; Hannover

Seminar: "Arbeitsrecht"
Veranstalter: Verband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (Landesverband Niedersachsen)
Zeit & Ort: 10.12.2018; Verden

Masterstudiengang in Sozialmanagement

Eine Teamkollegin absolviert bis Ende 2018 berufsbegleitend einen Masterstudiengang in Sozialmanagement an der Fachhochschule Münster. Dieser umfasste im Jahr 2018 zwölf Tage, die als Präsenzveranstaltungen ausgelegt waren. Inhalte waren unter anderem BWL, Sozialinformatik, Moderation und Organisationsentwicklung und -analyse.

 

 

2017
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungs- und Fachveranstaltungen in 2017:

Online-Kurs: „Entwicklung eines E-Learning-Curriculums zur ergänzenden Qualifikation in Traumapädagogik, Traumatherapie und Entwicklung von Schutzkonzepten und Analyse von Gefährdungsrisiken in Institutionen“
Veranstalter: Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Universitätsklinikum Ulm
Zeit & Ort: 12.10.2016 – 29.01.2017 (Umfang 33,75 Std.)

Weiterbildungsreihe „Traumapädagogik“
Modul 1: Trauma und Trauma-Dynamik (03.02.2017)
Modul 2a: Von der äußeren zur inneren Sicherheit &
Modul 2b: Stabilisierung, Regression und Selbstkontrolle (07./08.04.2017)
Modul 3: Vorraussagbarkeit und sichere Beziehungen &
Modul 4: Loyalität und Distanz (09./10.06.2017)
Modul 5: Wechselnde Zustände &
Modul 6: Das erstarrte Mobile (01./02.09.2017)
Modul 7: Psychohygiene &
Modul 8: Kolloquium & Abschluss (20./21.10.2017)
Veranstalter: Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen; Hannover

Fachseminar: „Implementierung von Schutzkonzepten in Einrichtungen der Kinder- & Jugendhilfe“
Veranstalter: Verband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe Nds. e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 28.02.2017; Hannover
(An dieser Veranstaltung hat eine Teamkollegin und ein Teamkollege des KJH teilgenommen)

Fortbildung: „Psychische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter“
Diagnostik und Impulse für die pädagogische Arbeit
Veranstalter: Leinerstift Akademie
Zeit & Ort: 16.03. – 17.03.2017; Oldenburg

Kinderschutzkongress zu aktuellen Entwicklungen in Niedersachsen
Veranstalter: Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen
Zeit & Ort: 29.05.2017; Hannover

Fachseminar: „Implementierung von Schutzkonzepten in Einrichtungen der Kinder- & Jugendhilfe“
Veranstalter: Verband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe Nds. e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 17.10.2017, Hildesheim

Fortbildung: „Alles was Recht ist… XIV – Rechtliche Fragestellungen im Kontext der Nutzung digitaler Medien in der Jugendarbeit“
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 25.10.2017, Hannover

Lehrgang: „Erste Hilfe“
Veranstalter: Deutsches Rotes Kreuz Region Hannover
Zeit & Ort: 13.11.2017; Neustadt am Rübenberge
(An diesem Lehrgang haben zwei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

Eine Teamkollegin absolviert nebenberuflich einen Masterstudiengang in Sozialmanagement an der Fachhochschule Münster. Dieser umfasste im Jahr 2017 12 Tage, die als Präsenzveranstaltungen ausgelegt waren. Inhalte waren unter anderem BWL, Sozialpolitik, Sozialinformatik, Moderation und Organisationsentwicklung/ -analyse.

2016
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungs- und Fachveranstaltungen in 2016:

Fortbildung: „Dem Geheimnis glücklicher und resilienter Menschen auf die Spur kommen“
Haltungs- und Wertkompetenz
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 29.02. – 02.03.2016; Ostrhauderfehn (Ostfiesland)

Lehrgang: „Erste Hilfe“
Veranstalter: Deutsches Rotes Kreuz Region Hannover
Zeit & Ort: 01.03.2016; Hannover
(An diesem Lehrgang haben zwei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

Weiterbildungsreihe „Traumapädagogik“
Modul 1: Trauma und Trauma-Dynamik (08.04.2016)
Modul 2a: Von der äußeren zur inneren Sicherheit &
Modul 2b: Stabilisierung, Regression und Selbstkontrolle (03.05. – 04.05.2016)
Modul 3: Vorraussagbarkeit und sichere Beziehungen &
Modul 4: Loyalität und Distanz (03.06. – 04.06.2016)
Modul 5: Wechselnde Zustände &
Modul 6: Das erstarrte Mobile (05.08. – 06.08.2016)
Modul 7: Psychohygiene &
Modul 8: Abschluss (14.10. – 15.10.2016)
Veranstalter: Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen; Hannover

Seminar: „Der Weg ist das Ziel“
Sichere und verlässliche Orte für junge Menschen schaffen
Voraussetzungen für Entwicklung von institutionellen Schutzkonzepten
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Nds. e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 19.04. – 20.04.2016; Verden
(An dieser Veranstaltung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Tagung: „Schamlos schamvoll“
Das Sexualverhalten von Jugendlichen
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS)
Zeit & Ort: 21.04.2016; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

Seminar: „Warum der Hammer nicht für jeden Nagel passt…“
Werkzeugkoffer“ für gelingende Kommunikation in herausfordernden Situationen
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 25.04. – 27.04.2016 in Papenburg (Emsland)
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

 Forum Heimerziehung und Familie
„Zur Zukunft familienanaloger Settings in der Heimerziehung“
Veranstalter: igel-häuser & jugendhilfe tibb
Zeit & Ort: 20.05.2016 in Riesenbeck/Hörstel (NRW)

Fortbildung: „Grenzgänger, Systemsprenger, Verweigerer“
Arbeit mit Hoch-Risiko-Klintel in der Sozialen Arbeit
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 08.08. – 09.08.2016 in Cloppenburg

Fachtagung: „Sexting – kein Problem?“
Sexualisierte Selbstdarstellung aus Jugendschutzsicht
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS)
Zeit & Ort: 25.08.2016; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

Auftaktveranstaltung zur Erstellung eines Schutzkonzeptes im KJH Amthor
Veranstalter: Care Management & Consult GmbH (Martin Poss)
Zeit & Ort: 30.08.2016; Hannover
(An dieser Veranstaltung hat das gesamte pädagogische Team des KJH teilgenommen)

Ausbildung zur Datenschutzbeauftragten
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 08.09. – 09.09.2016; Verden

Lehrgang: „Erste Hilfe“
Veranstalter: Malteser Hilfsdienst e.V. Hannover (Stadt)
Zeit & Ort: 10.10.2016; Hannover
(An diesem Lehrgang haben drei Teamkolleg_innen des KJH teilgenommen)

Seminar: „Bindungstheorie-Neurobiolgie“
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 24.11.2016; Verden
(An diesem Seminar haben zwei Teamkollegen des KJH teilgenommen)

2015
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungs und Fachveranstaltungen im Jahr 2015:

Seminar: „Systemisch-pädagogische Diagnostik in der Jugendhilfe“
Veranstalter: Institut Johnson (Dipl.-Psychologe Helmut Johnson)
Zeit & Ort: 16.02. – 17.02.2015; Siegen

Seminar: „Lösungsorientierte Gesprächsführung in den Arbeitsfeldern der Jugendhilfe“
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 25.02.2015; Verden
(An dieser Veranstaltung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Fortbildung: „Das Beziehungs- und Bindungserleben traumatisierter Kinder – Konsequenzen für die Hilfe“
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Zeit & Ort: 10.03.2015; Hannover

Fortbildung: „Partizipation bei schwerwiegenden lebensgeschichtlichen Ereignissen und psychischen Auffälligkeiten“
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in Kooperation mit der win2win gGmbH
Zeit & Ort: 16.03.2015; Hannover

Fachtagung: „Die „Schwierigsten“ – zwischen allen Stühlen!?“
Erziehungshilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie auf der Suche nach ihren Rollen und Aufgaben
Veranstalter: Bundesverband für Erziehungshilfe e.V. (AFET) & Bethel im Norden
Zeit & Ort: 25.03.2015; Hannover

Fachtagung: „Sexuelle Vielfalt“
Ein Thema der außerschulischen Jugendarbeit?
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 21.04.2015; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei Kolleginnen des KJH teilgenommen)

Podium 2015: „Denn sie wissen (nicht), warum sie was tun“
Bindungsstörungen und die Förderung von Resilienz in der Kinder- und Jugendhilfe
Veranstalter: VPK-Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V.
Zeit & Ort: 28.04.2015; Rostock

Fortbildung: „Ver-rückte Kindheit“ – Kinder psychisch kranker Eltern
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 29.06. – 30.06.2015; Stapelfeld

Fachgespräch Jugendhilfe:
„Erfahrungen und Erkenntnisse aus schwierigen Hilfeplanverläufen“ (aus Sicht des Öffentlichen Trägers)
Veranstalter: Regionalgruppe Hannover im VPK Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 16.07.2015; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben drei TeamkollegInnen des KJH teilgenommen

Fortbildung: „Grenzgänger, Systemsprenger, Verweigerer“
Arbeit mit Hoch-Risiko-Klientel in der Sozialen Arbeit
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Landesjugendamt-
Zeit & Ort: 15.09. – 16.09.2015; Stapelfeld

Fachtagung: „Von Care-Leavern lernen! Übergänge junger Menschen aus stationären Erziehungshilfen“
Veranstalter: SOS Kinderdorf e.V.; IGfH & Stiftung Universität Hildesheim
Zeit & Ort: 17.09. – 18.09.2015; Berlin

Fachtagung: „Supervision und Soziale Arbeit“
Veranstalter: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel -Fakultät Soziale Arbeit-
Zeit & Ort: 19.11.2015; Wolfenbüttel

Fachtagung: „Professioneller Kinderschutz oder (eher) Selbstschutz?“
Hinweise und Empfehlungen der Praxis der öffentlichen und freien Jugendhilfeträger zum „8a-Verfahren“
Veranstalter: AFET Bundesverband für Erziehungshilfe e.V.
Zeit & Ort: 24.11.2015; Hannover

2014
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungen und Fachveranstaltungen im Jahr 2014:

Inhouse Seminar: „Jugendlicher Medienkonsum und Medienkompetenzen – Chancen und Risiken“
Veranstalter: Medienpädagoge Markus Gerstmann, Lilienthal bei Bremen
Zeit & Ort: 21.01.2014, Hannover
(An dieser Veranstaltung hat das gesamte Team des KJH teilgenommen)

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
5. Modul: „Transgenerationale Traumatisierungen“
Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra:i:n)
Zeit & Ort: 06.02. – 08.02.2014; Worpswede

Fachtag: Jugend – Polizei / Polizei – Jugend
„Kommunikation und Lebenswelten der Jugend von heute“
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Polizei in der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ)
Zeit & Ort: 27.03.2014; Hannover

Fachtagung: „Optionen für den Übergang – Jugendiche in der stationären Erziehungshilfe auf dem Weg in die Eigenständigkeit“
Veranstalter: Sozialpädagogisches Institut im SOS-Kinderdorf e.V. (SPI); München
Zeit & Ort: 03.04. – 04.04.2014; Berlin
(An dieser Verstaltung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Praxisseminar: Tiergestützte Pädagogik und Therapie
„Einsatzmöglichkeiten und Beispiele tiergestützter Förderung in verschiedenen Bereichen der Pädagogik und Therapie“
Veranstalter: PädDog (Tiergestützte Pädagogik und Förderung)
Zeit & Ort: 25.04. – 26.04.2014; Hannover

Podium 2014: Kinder- und Jugendhilfe – wo geht´s lang?
„Im Spannungsfeld zwischen Fachlichkeit und Machbarkeit – Kriterien, Szenarien, Entwicklungs- und Gestaltungslinien“
Veranstalter: Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V. (VPK); Berlin
Zeit & Ort: 29.04.2014; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Fortbildung: Wie spreche ich mit Kindern und Jugendlichen? Altersgemäße Gesprächsführung bei Vermutung auf sexuellen Missbrauch
Veranstalterin: Fachberatungsstelle Violetta Hannover e.V.
Zeit & Ort: 05.05.2014; Hannover
(An dieser Fortbildung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Fortbildung: Qualitätsstandards im VPK Niedersachsen – Grundlegende Elemente eines QM-Systems –
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 06.05.2014; Hannover
(An dieser Fortbildung haben zwei TeamkollegIn des KJH teilgenommen)

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
6. Modul: Netzwerkarbeit
Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra:i:n)
Zeit & Ort: 22.05. – 24.05.2014; Bremen

Fortbildung: Grundlagen der Traumapädagogik
Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in Kooperation mit der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte Papenburg
Zeit & Ort: 23.06. – 25.06.2014; Papenburg

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
Abschlusscolloquium
Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra:i:n)
Zeit & Ort: 17.07.2014; Worpswede

Fortbildung: Deeskalation I
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 16.09.2014; Kirchlinteln
(An dieser Fortbildung haben drei TeamkollegInnen des KJH teilgenommen)

Fortbildung: Lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung
Veranstalter: Hochschule Hannover
Zeit & Ort: 18. und 19.09. sowie 16.10. und 27.11.2014; Hannover

2013
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungen und Fachveranstaltungen im Jahr 2013:

Seminar: „Sexuelle Grenzverletzungen im Internet“
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 12.02.2013; Hannover

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
1. Modul: „Einführung in die Psychotraumatologie“

Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra-i-n)
Zeit & Ort: 21.02. – 23.02.2013; Worpswede

Qualitätszirkel der VPK Regionalgruppe Hannover:
„Traumapädagogik im Kontext stationärer Jugendhilfe; Teil 2“
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V.
Zeit & Ort: 04.04.2013; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben drei KollegInnen des KJH teilgenommen)

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
2. Modul: „Einführung in die Traumapädagogik“

Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra-i-n)
Zeit und Ort: 23.05. – 25.05.2013; Worpswede

Fortbildung: Sexuelle Belästigung und sexueller Missbrauch im Chat
Veranstalter: Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) Kinderzentrum im Eichsfeld / Dipl.Soz.-Päd. Evelyn Heyer, Kassel
Zeit & Ort: 05.06.2013, Heilbad-Heiligenstadt

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
3. Modul: „Pädagogische Krisenbewältigung“

Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra-i-n)
Zeit & Ort: 15.08. – 17.08.2013; Worpswede

Fortbildung/Tagung: Virtuell Virtuos?!
Die Medienwelten der 10- 14-Jährigen

Veranstalter: Landestelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 23.10.2013; Hannover

Fortbildung: „Alles was Recht ist… X“
Kinder- und Jugendschutz im Netz“

Veranstalter: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Zeit & Ort: 13.11.2013; Wolfsburg

Weiterbildung zur Traumapädagogin/Traumafachberaterin
4. Modul: „Die eigene Rolle als Helferin“
Veranstalter: Traumapädagogisches Institut Norddeutschland (tra-i-n)
Zeit & Ort: 13.11. – 16.11.2013; Wangerooge

Qualitätszirkel der VPK Regionalgruppe Hannover:
Partizipation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. in Kooperation mit dem Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie; Außenstelle Hannover
Zeit & Ort: 14.11.2013; Hannover

Fachtagung: Traumapädagogik
Veranstalter: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)
Zeit & Ort: 19.11.2013; Frankfurt am Main
(An dieser Fachtagung haben zwei Teamkolleginnen teilgenommen)

Norddeutsche Fachtagung: „Bindung – Trauma und Soziales Milieu“
Veranstalter: Meracon gGmbH, Gesellschaft für soziale Arbeit, nbH, Oldenburg
Zeit & Ort: 21.11. – 22.11.2013; Wilhelmshaven
(An dieser Fachtagung haben zwei Teamkolleginnen teilgenommen)

2012
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungen und Fachveranstaltungen im Jahr 2012:

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
16. Einheit: Die O.K. Haltungen und Ethik in der Beratung
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 27.01. – 28.01.2012, Hannover

Seminar: „Professionelle Nähe“
Konzepte zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Bindungsstörungen
Veranstalter: Institut Johnson, Netphen
Zeit & Ort: 15.02. – 16.02.2012, Hamburg
(An dieser Veranstaltung haben zwei TeamkollegIn teilgenommen)

Fortbildung: „Vielleicht sind wir für sie/ihn nicht die richtige Einrichtung?!“
Traumapädagogik mit Kindern und Jugendlichen im stationären Kontext
Veranstalterin: Violetta (Fachberatungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen)
Zeit & Ort: 17.02.2012, Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei TeamkollegIn teilgenommen)

Fachveranstaltung: „Zukünftige Entwicklungslinien in der Kinder- und Jugendhilfe“
Fachvortrag von Herrn Prof. Ziegler (Universität Bielefeld)
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 15.03.2012, Kirchlinteln/Schafwinkel

Qualitätszirkel der VPK Regionalgruppe Hannover: „Traumapädagogik im Kontext stationärer Jugendhilfe“
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 28.06.2012 in Hannover
(An dieser Veranstaltung hat das gesamte pädagogische Team des KJH teilgenommen)

Seminar: „Arbeit mit Hunden, Haus- und Nutztieren“
Der Einsatz von Haus- und Nutztieren im sonderpädagogischen Arbeitsfeld
Veranstalter: Institut für soziales Lernen mit Tieren
Zeit & Ort: 29.06. – 01.07.2012 in der Wedemark

Seminar: „Professionelle Nähe“
Konzepte zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Bindungsstörungen
Veranstalter: Institut Johnson, Netphen
Zeit & Ort: 10.09. – 11.09.2012, Hannover
(An diesem Seminar haben zwei TeamkollegIn teilgenommen)

Einstieg in die Grundlagen traumapädagogischer Arbeit
Vorbereitungen für ein traumapädagogisches Konzept im KJH Amthor
Veranstalterin: Cornelia Petzold-Gressler (Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsycho- und Traumatherapie)
Zeit & Ort: 17.09.2012, Hannover
(An dieser Veranstaltung hat das gesamte pädagogische Team des KJH teilgenommen)

Veranstaltungsreihe: „Gesund aufwachsen“
Der Körper des Kindes vom 1. bis zum 12. Lebensjahr

Veranstalter: Medizinische Hochschule Hannover/Patientenuniversität
Zeit & Ort: 06.11., 13.11., 20.11., 27.11., 04.12., 11.12. und 18.12.2012, Hannover

2011
Hier erhalten Sie einen Überblick über die von einzelnen TeamkollegInnen besuchten Fort-, Weiterbildungen und Fachveranstaltungen im Jahr 2011:

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
10. Einheit: Persönliche und professionelle Standortbestimmung
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 04.02. – 05.02.2011, Hannover

Fachtagung: „Pornographie und Jugendsexualität“
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 15.02.2011, Hannover
(An dieser Fachtagung haben zwei TeamkollegInnen teilgenommen)

Weiterbildung zur Traumapädagogin
(5. Modul) „Grundlagen: Traumapädagogik und Gruppe“
Veranstalter: Stephansstift -Evangelische Jugendhilfe-
Zeit & Ort: 07.03. – 10.03.2011, Hannover

Fortbildung: „Wir können auch anders“
Didaktisch-methodische Ansätze zur Gewaltprävention in der Arbeit mit Gruppen
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 16.03. und 30.03.2011, Hannover

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
11. Einheit: Ziele Transaktionsanalytischer Arbeit
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpsychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 08.04. – 09.04.2011, Hannover

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
12. Einheit: TA Diagnostik
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpsychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 27.05. – 28.05.2011, Hannover

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
13. Einheit: Beratungsplanung und Beratungsvertrag
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpsychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 24.06. – 25.06.2011, Hannover

Workshop: „Existenzsicher verhandeln – Entgeltvereinbarungen auch ohne Rahmenvertrag“
Veranstalter: Landesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe in Niedersachsen e.V. (VPK)
Zeit & Ort: 30.06.2011; Kirchlinteln/Schafwinkel

Fachveranstaltung: „Besondere Kinder brauchen besondere Ideen – warum wir eine Traumapädagogik brauchen…“
Veranstalterin: Violetta (Fachberatungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen)
Zeit & Ort: 07.09.2011; Hannover
(An dieser Veranstaltung haben zwei Teamkollegen teilgenommen)

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
14. Einheit: Standortbestimmung
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpsychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 16.09. – 18.09.2011; Akademie Huldersum

Fortbildung: „Jungen und Risiko“
Rauschtrinken, Muskelsucht und Hungerwahn
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 13.10.2011, Oldenburg

BAG-Fachtagung 2011: „Tanz auf dem Vulkan“
Traumapädagogische Standards für Einrichtungen der Jugendhilfe
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädagogik
Zeit & Ort: 18.11. – 19.11.2011, Mainz
(An dieser Fachtagung haben zwei TeamkollegIn teilgenommen)

Weiterbildung: „Praxiskompetenz in Transaktionsanalyse“
15. Einheit: Interventionen in der Beratung
Veranstalterin: Praxis für Tiefenpsychologische Beratung, Gisela Rodewald
Zeit & Ort: 02.12. – 03.12.2011, Hannover

Jahrestagung: „Grenzüberschreitungen“
Prävention gegen sexuelle Gewalt unter Jugendlichen
Veranstalter: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Zeit & Ort: 07.12.2011, Hannover

IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ

Grünewaldstr.12   |   30177 Hannover
0511 69 39 45